Jungvogel gefunden - und jetzt?

Junge Amsel (Foto: I.Ottusch)
Junge Amsel (Foto: I.Ottusch)

Sie haben einen Jungvogel gefunden und sind sich nicht sicher, was zu tun ist?

Ein kleiner Jungvogel am Boden ist nicht immer verlassen: Es kann sich um einen "Ästling" handeln. Diese sind bereits voll befiedert, können aber noch nicht richtig fliegen und werden von den Elterntieren versorgt. Bitte fangen Sie diese Jungvögel nicht ein, die Eltern befinden sich meist in der Nähe. Beobachten Sie die Lage aus sicherer Entfernung. Meist erscheinen die Alttiere nach 2-3 Stunden. Haben Sie nicht genügend Zeit oder Geduld, so lange zu warten, ist es im Zweifelsfall besser den Jungvogel an Ort und Stelle zu belassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen Ästling handelt ist deutlich höher als die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen verlassenen Jungvogel gefunden haben.

 

Jungvögel sollten nur eingefangen werden, wenn:

  • sie noch unbefiedert sind. Sollte die Möglichkeit bestehen, den Jungvogel ins Nest zurückzusetzen, sollten Sie dies tun. Ansonsten sollten Sie den Jungvogel möglichst schnell in fachkundige Hände übergeben.
  • sie verletzt sind. In diesem Fall sollte der Vogel zu einem fachkundigen Arzt oder in die Auffang- und Pflegestation des NABU nach Hassloch gebracht werden.
  • der Vogel von einer Katze gebracht wird. Auch hier sollte der Jungvogel zu einem fachkundigen Tierarzt oder in die NABU-Auffangstation in Hassloch gebracht werden.
  • es sich um einen Mauersegler oder eine Schwalbe handelt. Diese Vögel haben keine Ästlingsphase. Sitzen diese am Boden, kommen sie nicht mehr selbstständig in die Luft. Bitte übergeben Sie die Tiere an fachkundige Hände, z.B. an die NABU-Auffangstation, da Segler und Schwalben sehr anspruchsvolle Pfleglinge sind und Fehler bei der Aufzucht bleibende Schäden bewirken.
  • der Jungvogel an einer gefährlichen Stelle sitzt. In diesem Fall entfernen Sie das Tier aus der Gefahrenzone, setzen Sie es aber nicht mehr als 10m vom ursprünglichen Fundort entfernt wieder ab. Durch Rufe macht der Jungvogel seine Eltern auf sich aufmerksam.

 

Anlaufstellen:

NABU-Auffangstation Hassloch, Frau Melanie Mangold, Tel.: 0171-2858257